MUNICH PIANO COMPETITION 2021

Wettbewerb, der die Lücke schließt!

WICHTIG:

1. Aufgrund von unbemerkten Problemen mit unserem Hosting-Provider ist es möglich, dass wir Ihre Wettbewerbsanmeldung nicht erhalten haben. Wenn Sie sich bis jetzt für das Wettbewerb angemeldet haben, senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Zahlungsnachweis an den Wettbewerbsleiter. Wir danken Ihnen im Voraus und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

2. Aufgrund der aktuellen Situation mit der COVID-19-Pandemie wird der Wettbewerb online mit nur einer Runde durchgeführt. Aus demselben Grund wurde die Bewerbungsfrist auf den 15. Dezember 2021 verschoben. Die Gewinner werden bis spätestens 30. Dezember 2021 benachrichtigt.

Für alle Infos & Kontakt: competitiondirector@pianosummer.eu

Auch der Münchner Klavierwettbewerb 2022 ist angekündigt! Sehen Sie hier für vorläufige Informationen!

Mit dem Interesse Lücken zu schließen und neue professionelle Erfahrungen zu sammeln, bietet das internationale Klavierwettbewerb eine Bühne auf der sie die Chance haben ihr Talent zu zeigen. Ebenso zählt der Wettbewerb als erstes Projekt solch einer Art und ist für alle Altergruppen geeignet.

Die in verschiedene Altersgruppen aufgeteilten (Kinder, Jugendliche, Studenten, aber auch Musikliebhaber jeden alters) Teilnehmer werden von einer internationalen erstklassigen Jury beurteilt.

Das Ziel ist, junge Talente zu fördern und Einheimischen den Einstieg zum internationalen Vergleich und Erfahrungsaustausch, zu ermöglichen. Die Absicht des Wettbewerbes ist in erster Linie die Förderung von internationalen Nachwuchstalenten, aber auch eine Möglichkeit ihre pianistische Begabung zu vergleichen und einem professionellen Fähigkeitsaustausch anzubieten.

Die Sommerakademie, Konzerte in Deutschland und im Ausland und die dazugehörigen Preise sind zusätzliche Anreize für die Teilnehmer.

Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2021

Der Wettbewerb wird online mit nur einer Runde durchgeführt.

Die Ergebnisse werden bis zum 30. Dezember 2021 bekannt gegeben.

Bewerbungsformular

HIER BEWERBEN

Zahlungsanweisungen

SIEHE HIER

Teilnahme Highlights

Der Wettbewerb ist sowohl für Profis als auch für Amateure (Musikliebhaber) offen.

Das Programm ist frei und muss 2 unterschiedliche Stücke beinhalten.

Das Programm muss auswendig vorgetragen sein.

Wenn Sie ein zeitgenössisches Stück (nach 1950 geschrieben) spielen, qualifizieren Sie sich für den Sonderpreis (Zeitgenössisch). Partituren für empfohlene zeitgenössische Stücke finden Sie auf unserer Website (siehe oben).

Zu den Preisen gehören Partituren der Henle-Urtext-Ausgabe und Konzerte in Schloss Nymphenburg in Deutschland (für weitere Details siehe Allgemeine Bestimmungen).

Für Wettbewerbskategorien, überarbeitet Gebühren und Bewertungssysteme, siehe Allgemeine Bestimmungen.

Die Gewinner werden per E-Mail über die Ergebnisse der Auswahl benachrichtigt.

.


Hinweis: Der Wettbewerb wird online durchgeführt.

Allgemeine Bestimmungen

Vollständige (und überarbeitet) Regeln und Bestimmungen des Münchner Klavierwettbewerbs

PDF

Zeitgenössische Stücke

Teilnehmer, die für den Zeitgenössische Auszeichnung antreten möchten, müssen mindestens ein Stück vortragen, das nach 1950 komponiert wurde.

Hier finden Sie unsere Empfehlungen für zeitgenössische Stücke. Klicken Sie auf die Schaltflächen, um herunterladbare PDF zu öffnen.

MUNICH PIANO COMPETITION 2021

Standort des Wettbewerbs

Schloss Nymphenburg

Allgemeine Bestimmungen

Vollständige Regeln und Bestimmungen des Münchner Klavierwettbewerbs 2022

PDF

Bewerbungsfrist: 1. März 2022

Jury für die Kategorien A/B/C/D/E und Musikliebhaber:

Olga Cinkoburova ist Professorin für Klavier und Kammermusik an der Kunstakademie der Universität von Split.

Ihren Master-Abschluss machte sie an der Gnessin Russian Academy of Music in Moskau, wo sie auch ihr Aufbaustudium absolvierte. An der Akademie für Musik, Theater und bildende Kunst in Chișinău war sie mehrere Jahre lang als Professorin für Klavier und Kammermusik tätig. Sie trat häufig als Solistin in Begleitung der Moldawischen Philharmonie auf und ihre Auftritte wurden vom Nationalen Rundfunk und Fernsehen übertragen. Für ihre außerordentlich erfolgreiche künstlerische und pädagogische Arbeit in der Musik wurde sie mit dem höchsten Ehrentitel ausgezeichnet und wurde zur Verdienstvollen Künstlerin der Republik Moldau ernannt.

1998 nahm sie eine Stelle als Professorin für Klavier und Kammermusik an der Kunstakademie der Universität von Split an. Ihre Studenten gewinnen regelmäßig zahlreiche Preise bei Klavier- und Kammermusikwettbewerben im In- und Ausland.

Olga Cinkoburova ist immer noch kontinuierlich und gleichzeitig in ihrer künstlerischen sowie pädagogischen Tätigkeit engagiert und praktiziert aktiv Kammermusik. Ihr Repertoire umfasst fast alle Klavier-Kammermusikwerke. Sie hat zahlreiche Aufnahmen für den kroatischen Rundfunk und das Fernsehen gemacht, wobei sie sich auf Werke von D. Pejačević, B. Papandopulo, S. Rachmaninow und D. Schostakowitsch konzentriert. Zusammen mit prominenten Musikern wie E. Zaremba, A. Tanovitsky, Quatuor Elysee, N. Manuilenko, V. Podrug und A. Vitlin tritt sie bei internationalen Festivals in Kroatien und im Ausland auf. Im Jahr 2008 wurde sie zu einer der Gründerinnen des Festivals Opera Selecta. Sie nimmt regelmäßig an regionalen und internationalen Wettbewerben als Jurymitglied teil.

Tiago Nunes aus Coimbra zeigte schon früh seine Leidenschaft und Begabung für die Welt der Musik und begann schon in jungen Jahren mit dem Klavierstudium am Konservatorium von Seia, wo er den Grundkurs absolvierte. Später besuchte er den Ergänzungskurs für Klavier am Conservatório de Música de Coimbra in der Klasse von Professorin Rita Dourado, den er mit einer hohen und eindeutigen Bewertung abschloss. Immer auf der Suche nach Wachstum und Verbesserung, hat er an mehreren Meisterkursen von verschiedenen Pianisten teilgenommen, darunter: Aquilles Delle Vigne (Argentinien / Belgien), Fausto Neves (Portugal), Álvaro Teixeira Lopes (Portugal), Paulo Oliveira (Portugal), Luísa Tender (Portugal), Nancy Lee Harper (USA / Portugal), Paul Badura-Skoda (Österreich), Rudolfo Rubino (Italien), Shao Ling (China), Yi Wu (China / USA), unter anderen. Sein Klavierstudium absolvierte er unter der Leitung des Pianisten Fausto Neves. Seine Karriere sieht mehrere Preise, Auszeichnungen und Solorezitale in ganz Europa vor. Seit Anfang 2015 ist er künstlerischer Leiter des Coimbra Concert Cycle, der im März in der Stadt Coimbra stattfindet und in diesem Jahr seine fünfte Auflage erlebt. Zwei Jahre später wurde er Gründer und Präsident der künstlerischen Vereinigung CulturXis. Seit der Gründung des Klavierwettbewerbs von Oeiras ist er dessen Leiter. In seiner Tätigkeit als Professor hat er mehr als 20 Studenten in nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Seit 2017 unterrichtet und koordiniert er die Klavierabteilung am Montijo Conservatoire of Arts. Im Jahr 2020 gründete er mit dem Pianisten António Luís Silva ein neues Projekt: das H4NDS Duo und nahm ihr erstes Album auf.

Eine Expertin mit mehr als 30 Jahren Arbeitserfahrung im Bereich der Musikpädagogik. Sie absolvierte eine 11-jährige spezielle Musikschule für Talente namens Prof. Stalarsky in der Stadt Odessa, Ukraine. Sie studierte in der Klasse von Prof. Nikolai I. Krizanovski, der ein Vertreter der bekannten Klavierschule von Vladimir Nielsen ist. Sie absolvierte die Nationale Musikakademie in Odessa in der Klasse von E.D. Kovalenko und erhielt folgende Qualifikationen: Konzertinterpretin, Pädagogin, Solistin des Kammerensembles, Konzertmeisterin. Sie begann ihre pädagogische Tätigkeit als Studentin in der Musikschule an der staatlichen Akademie. Im Jahr 1992 zog sie nach Serbien, wo sie an einem Musikgymnasium arbeitete und begann, ihre persönliche pädagogische Methode zu entwickeln, die auf der besten Tradition der Klavierschulen basiert. Im Jahr 2005 zog sie nach Slowenien, um dort zu arbeiten, und kehrte nach Serbien zurück, wo sie heute tätig ist.

Die Sammlung von Auszeichnungen von Goara Lazić und ihren Schülern ist reich an zahlreichen bedeutenden Preisen von nationalen und internationalen Wettbewerben im Land und im Ausland (Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Tschechische Republik, Frankreich, Italien). Sie hat viele talentierte Studenten entwickelt, die ihre Ausbildung an der Akademie fortsetzten und immer noch in ganz Serbien arbeiten und Konzerttätigkeit ausüben. Sie hat Meisterklassen in Serbien und ein Seminar in Slowenien gegeben. Sie trat sowohl in Kammerensembles als auch als Solistin mit dem Sinfonieorchester der Schule auf. Neben der pädagogischen Arbeit nahm sie auch als Jury an zahlreichen Wettbewerben im Land und im Ausland teil. Goara ist die ldea-Initiatorin des Wettbewerbs in Šabac, der eine 25-jährige Tradition hat und sich zu einem internationalen Wettbewerb entwickelt hat, bei dem sie ständiges Mitglied im Organisationskomitee ist, und im Jahr 2020 war sie die künstlerische Leiterin des Wettbewerbs.

Goara Lazić erhielt die Auszeichnung für langfristige Ergebnisse und Engagement für musikalische Talente von der Vereinigung der Musik- und Ballettschulen.

Congyu Wang wird als “kompletter Musiker – ein sensibler Künstler und ein extrem talentierter junger Pianist” bezeichnet. Er ist ein international anerkannter Solist, der als Rezitalist, Begleiter und Kammermusiker Anerkennung gefunden hat.
Der in Singapur geborene Congyu Wang begann im Alter von 3 Jahren mit dem Klavierspiel und wurde für ein Stipendium ausgewählt, das ihm den Besuch der renommierten Ecole Normale de Musique de Paris ermöglichte, wo er bei den bekannten französischen Pianisten Jean-Marc Luisada und Odile Catelin-Delangle studierte. Später schrieb er sich an der Schola Cantorum (Paris) ein, um sein Studium bei Gabriel Tacchino fortzusetzen (der der einzige Schüler von Francis Poulenc gewesen war). Seit seiner Jugend feierte Congyu Wang phänomenale Erfolge bei internationalen Klavierwettbewerben, zuletzt gewann er den Großen Preis in Berlin und Bordeaux. Zu seinen weiteren Preisen gehören Vulaines-sur-Seine, Lagny-sur-Marne, Merignac, Paris, Jakarta, Tallinn und Cle d’Or Reunion. Er wurde in der nationalen Nachrichtenzeitschrift “Zao Bao” als Singapurs vielversprechendster junger Künstler des Jahres 2016 vorgestellt.

Beim Internationalen Chopin-Klavierwettbewerb für junge Pianisten in Slowenien wurde Congyu mit dem 6. Preis ausgezeichnet. Eines der Jurymitglieder, François Weigel, war der Meinung, dass er hätte gewinnen sollen, und trat daraufhin aus Protest zurück. Seitdem ist Congyu Wang in über 800 Liederabenden in Frankreich, England, Italien, Spanien, Portugal, Belgien, der Schweiz, Deutschland, Kroatien, Estland, Finnland, Schweden, Lettland, Mauritius, Südafrika, der Insel Reunion, China, Thailand, Indonesien, Malaysia, Singapur und anderen Ländern aufgetreten.

Zu den Höhepunkten einiger seiner Auftritte gehören Festivalauftritte im Château de la Verrerie (Frankreich), beim Musikfestival Ernen (Schweiz), bei den Geza Anda Piano Festival Masterclasses (Berlin), der International Isang Yun Academy (Paris), der International Hammer Klavier Series (Barcelona), dem International Piano Festival (Amarante), dem Festival Langtang (Reunion Island) und dem Chopin Fest (Belgrad). Congyu Wang ist international für viele wichtige Gäste aufgetreten – Prominente, Banker, Diplomaten und Botschafter, darunter der Prinz von Brunei, der Premierminister von Singapur, Botschafter und Konsuln von Frankreich, Singapur, China und Norwegen.

Congyu Wang hat sich den Ruf erworben, atemberaubende Darbietungen mit extrem anspruchsvollem Repertoire zu liefern. Sein umfangreiches Repertoire umfasst 30 Klavierkonzerte sowie das gesamte Solo-Klavierwerk von Chopin und Poulenc. Congyu Wang hat die Bühne mit vielen bekannten Musikern geteilt, wie Roman Leuleu, Agnes Kallay, Giancarlo de Lorenzo, Elena Xanthoudakis, Grigor Palikarov, quatour arsis etc.

2015 veröffentlichte Congyu Wang sein erstes Album ‘Charme’ auf KNS classical mit Werken von Francis Poulenc und erntete dafür internationale Anerkennung. Vor kurzem veröffentlichte er sein zweites Album ‘Reflets’, das Claude Debussy gewidmet ist und an den 100. Todestag des französischen Komponisten erinnert. Seine Aufnahmen werden häufig in internationalen Radiosendern ausgestrahlt – France Musique, BBC Radio 3 (UK), Radio Vie (Reunion), Radio Antena 2 (Portugal), Classic 1027 (Südafrika), Symphony 92.4 (Singapur) etc. 2019 war Congyu Wang in dem Film “Une Barque sur l’Ocean” des französischen Regisseurs Arnold de Parscau zu sehen.

Congyu Wang ist Gründer und künstlerischer Leiter des Piano Island Festivals sowie des Klavierkonzertfestivals und des Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Südafrika. Er ist Botschafter mehrerer wohltätiger Stiftungen – Association des Jeunes Musiciens (Junge Musiker), Association Koinonia (Internationale Flüchtlinge), Grace International Foundation Liverpool (Jugendförderung). Congyu Wang ist ein Young Steinway Artist.

Jury für Kategorie F und Professionals:

Pianist und Orchesterdirigent, ist einer der italienischen Musiker, die in den letzten Jahren in der internationalen Szene großes Ansehen erlangt haben.

Geboren in Cagliari, studierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Ida Allegretto und vervollkommnete seine Kunst in der Pariser Schule des großen Aldo Ciccolini, der über ihn geschrieben hat: “eine außergewöhnliche rhythmische Vitalität, eine besondere angeborene musikalische Behandlung des Klanges und eine große technische Fähigkeit kennzeichnen sein Klavierspiel. Er ist sicherlich einer der talentiertesten und originellsten Exponenten des italienischen Pianismus”.

Im Laufe seiner mehr als zwei Jahrzehnte umfassenden Karriere ist Maurizio Moretti in den berühmtesten europäischen Konzertsälen aufgetreten und hatte regelmäßige Tourneen in Frankreich, Spanien, Deutschland, Österreich und Osteuropa, mit den meistgelobten Orchestern wie dem Concertgebouw Orchester Amsterdam, dem Chamber Orchestra of Europe, der Moskauer Philharmonie, dem Philharmonischen Orchester Praga, I Solisti del Teatro alla Scala, dem Orchestra di Padova e del Veneto, Orchestra Toscanini dell’Emilia Romagna, Stockholm Chamber Orchestra, Philarmonique de Grenoble, Philarmonie der Nationen, Orchestra Filarmonica de Caracas, Frankfurter Staatsphilharmonie, Orchestre de Cannes, Orchestre National de Lille, Filarmonica di Montecarlo, Finnish National Orchestra, Budapest Symphony Orchestra, Orchestra Nacional do Porto, Pan Asia Symphony Hong Kong…

Er hat mit Dirigenten wie Peter Maag (sein Orchesterleitungsprofessor) Justus Frantz, Saulius Sondeskis, Yuri Bashmet, Jean Claude Casadesus, Philippe Bender, André Bernard, Piero Bellugi, Marc Tardue, Jan Talich, Maxim Schostakovic, Woldemar Nellson, Patrick Gallois, Carlos Riazuelo und vielen anderen zusammengearbeitet.
Kammermusik hat er mit dem Martinu Quartett aus Praga, dem Amazonia Quartett, dem Ysaye Quartett, dem Pianisten Gabriel Tacchino’, den Solisti della Scala, den Solisti di Perugia aufgeführt.

Mariann Marczi ist eine ungarische Konzertpianistin, Solistin und Kammermusikerin. Sie ist Professorin an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest. Ihre DLA / DMA-Dissertation beschäftigt sich mit “György Ligetis Etüden für Klavier” (2008).

Mit 35-40 Konzerten pro Jahr ist sie in den renommiertesten Konzertsälen Ungarns und in den meisten europäischen Ländern sowie in den Vereinigten Staaten aufgetreten.

Mariann Marczi hat Aufnahmen für das Label Odradek Records gemacht.

Ihr erstes Album “SPLINTERS” mit ungarischen Werken für Klavier aus dem 20. Jahrhundert wurde 2013 für den BBC Music Magazine Award nominiert.

Ihr zweites Album “PAST VISIONS”, eine Hommage an Schubert und Schumann, wurde 2019 veröffentlicht.

Ruben Dalibaltayan (1973), geboren in Eriwan, Armenien, lebt derzeit in Kroatien. Er arbeitet als Professor an den Musikakademien in Zagreb und Ljubljana. Außerdem ist er Gastprofessor an der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein sowie an den “Talent Music Master Courses” in Brescia. Ruben ist der Präsident der Alexander-Skrjabin-Gesellschaft in Kroatien und künstlerischer Leiter des Internationalen Klavierwettbewerbs Radovljica in Slowenien.

Ruben zog eine neue Generation junger Pianisten heran, die enorme Ergebnisse erzielten und Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe wie Ferruccio Busoni, Queen Elizabeth, Robert Schumann in Zwickau, Ettlingen, etc. wurden. Einige von ihnen wie Ivan Krpan und Aljosa Jurinic schafften es, eine herausragende internationale Karriere zu machen und wurden zu den erfolgreichsten Pianisten der jungen Generation.

Im Rahmen seiner pädagogischen Arbeit gibt er regelmäßig Meisterkurse in Kroatien und im Ausland. Zu seinen bemerkenswerten Projekten gehört die Gründung der Klavier-Sommerschule in Makarska, Kroatien im Jahr 2005 zusammen mit Julia Gubajdullina. Der Klavier-Meisterkurs am Meer hat sich seitdem zu einer der prominentesten Veranstaltungen für junge Pianisten in der Region entwickelt.

Er studierte am Staatlichen Komitas-Konservatorium in Eriwan, an der Russischen Musikakademie Gnesin und am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium unter der Leitung von Anahit Shahbazyan, Arthur Berngardt und Valery Kastelsky. Seine berufliche und persönliche Ausbildung wurde stark von einer Reihe herausragender Musiker wie Boris Berlin, Lazar Berman und Alexis Weissenberg beeinflusst.

Ruben ist Preisträger vieler angesehener internationaler Klavierwettbewerbe in Armenien, China, Kroatien und Italien. Seine Konzertreisen umfassen zahlreiche Länder. Die Auftritte reichen von Solo-Recitals und Konzerten mit Symphonieorchestern bis hin zur Mitwirkung in Kammermusikensembles – zu nennen sind ein Klavierduo mit seiner Frau Julia Gubajdullina und das bekannte Amadeus Trio Zagreb”.

Als Pianist widmet er seine besondere Aufmerksamkeit und Hingabe der Förderung der Werke armenischer Komponisten, interessanter und origineller Musik, die untrennbar mit der Kultur seines Heimatlandes verbunden ist. In Zusammenarbeit mit dem Kroatischen Rundfunk und dem Kroatischen Musikinstitutе nahm er das gesamte Klavierwerk des berühmten kroatischen Komponisten Blagoje Bersa auf. Für diese Doppel-CD erhielt Ruben die höchste Anerkennung des kroatischen Kulturministeriums – “Vladimir Nazor Award” für größte Leistungen in Musik und Kunst.

Michael Kravtchin wurde in Moskau geboren. Die Hochschulen in Frankfurt, Hannover, Detmold und Freiburg waren Teil seiner musikalischen Ausbildung. Vor allem die Begegnung mit dem großen Pianisten Anatol Ugorski hat ihn musikalisch und künstlerisch geprägt.

Michael Kravtchin ist Preisträger des internationalen Klavierwettbewerbs “Cita di Cantù” in Italien und wurde mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet.

Im Jahr 2002 erschien eine CD in der Hochschulreihe “Detmolder Preisträger stellen sich vor”. Außerdem ist eine Aufnahme erschienen, die ganz der Musik von Antonin Dvorák gewidmet ist. Seine Beschäftigung mit der Musik von Franz Graf von Pocci führte 2007 zur Veröffentlichung einer CD mit Ersteinspielungen mehrerer Werke von Pocci. Außerdem nahm er das erste Buch der Préludes von Debussy und Schumanns Carnaval auf.
Er trat mehrmals beim Musikfestival in Kassel auf und eine CD mit französischer Klaviermusik wurde als Konzertmitschnitt aus der Kasseler Dokumentationshalle veröffentlicht.

Michael Kravtchin konzertiert regelmäßig in vielen Sälen in Deutschland, wie z.B. im Staendesaal, in der Documenta-Halle und in der Staatsoper Kassel, in der Festeburg-Kirche in Frankfurt und in der Stadthalle Dortmund. Als Kammermusiker mit namhaften Solisten widmet er sich dem gesamten Spektrum des kammermusikalischen Repertoires.

Er ist Kulturpreisträger der Stadt Kassel und seine solistischen und kammermusikalischen Aktivitäten führen ihn auch regelmäßig ins Ausland, u.a. in die Schweiz, nach Spanien, Frankreich und China.

Michael Kravtchin leitet eine Klavierklasse an der Musikhochschule “Louis Spohr” in Kassel. Seine Schüler gewinnen regelmäßig Preise bei Klavierwettbewerben.

Wettbewerbspartner